Sie befinden sich hier

Inhalt

Projektergebnisse

Innerhalb der dreijährigen Projektlaufzeit von UNDINE konnten verschiedene Teilprojekte umgesetzt werden, die im Folgenden vorgestellt werden.

© Beate Lorenzen
Kurzfilme zur Unterwasserwelt

Dank der großzügigen Foto- und Film-Spenden von Schnorchlern und Tauchern, die privat oder freiberuflich in der Fehmarn-Belt-Region unterwegs waren, konnten auf deutscher und dänischer Seite mehrere Kurzfilme zu verschiedenen Lebensräumen und Orten erstellt werden. Als umfangreichstes Teilprojekt innerhalb von UNDINE ist ihnen ein eigenes Kapitel gewidmet.

Zu den Filmen geht's hier und zum Download der Kurzfilme hier.

© GeoCenter Møns Klint – Dänischer Schnorchelwagen am Strand von Møn.
© GeoCenter Møns Klint – Schnorchlerin vor den Kreidefelsen von Møn.
Schnorchel-Angebote

Keine Filmbeiträge und theoretischen Kenntnisse können einen echten Sprung in die Ostsee mit eigenem Blick unter Wasser ersetzen! Daher sind auf deutscher sowie dänischer Seite des Fehmarnbelts seit dem Sommer 2013 vermehrt Schnorchel-Exkursionen angeboten worden. Durch das Projekt UNDINE konnte der Grundstein für diese Angebote gelegt werden: ein mobiler Schnorchelwagen, der – komplett mit Neoprenanzügen, Flossen, Masken und Schnorcheln in unterschiedlichen Größen ausgestattet – entlang der Lübecker Bucht bzw. an den Küsten von Møn und Südseeland zum Einsatz kommt. So haben Urlauber- oder Schulgruppen die Möglichkeit, gemeinsam die heimische Natur unter der Wasseroberfläche zu entdecken.

Der deutsche Anhänger wird von der Tourismus-Agentur Lübecker Bucht verwaltet und während der Sommermonate für spezielle UNDINE-Schnorchelkurse genutzt. Er kann auch von entsprechend qualifizierten Tauchführern gemietet werden.

Der dänische Anhänger ist während der Sommerferien im GeoCenter Møns Klint und in der Vor- und Nachsaison im Avnø Naturcenter und an anderen Küstenabschnitten im Einsatz.   

Mehr als nur Schnorcheln: Infotafeln im Flachwasser von Kalvehave geben Hinweise zur heimischen Unterwasserwelt.
Unterwasser-Lehrpfade

Im dänischen Kalvehave und am Campingplatz Ore Strand sind im Sommer 2015 zwei Schnorchel-Lehrpfade eingeweiht worden, die den Blick der Schnorchler auf die Besonderheiten der einheimischen Ostsee-Arten und -Lebensräume lenken sollen. Ein Keramik-Seehund weist gleich zu Anfang den Weg. Die im Flachwasser verankerten und durch Bojen markierten Informationstafeln können von der Wasseroberfläche aus gelesen werden; die Unterwasser-Lehrpfade sind daher sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet.

© Tourismus-Agentur Lübecker Bucht
Online-Taucherspiel

Auf der Homepage der Tourismus-Agentur Lübecker Bucht können sich angehende Schnorchler und Taucher bereits trockenen Fußes auf Erkundungstour begeben: Als Unterwasser-Fotograf pirschen sie sich an einige der in der Ostsee lebenden Tiere heran und lernen etwas über sie – sofern sie vorher richtig bestimmt wurden. Wie beim richtigen Schnorcheln und Tauchen sollte jedoch immer der Luftvorrat geprüft werden, sonst wird’s eng!

Zum Online-Spiel geht’s per Klick auf das Bild.

Marine Schutzgebiete, auf der UNDINE-App vorgestellt.
UNDINE-App für Segler

Die kostenlose UNDINE-App bereichert die nächsten Segeltörns mit zahlreichen Informationen zu Naturerlebnisangeboten an der Ostsee, zu den marinen Natura-2000-Schutzgebieten mit ihren bedrohten Arten und Lebensräumen sowie zu den Meeres­bewohnern und ihren heimatlichen Gefilden unterm Kiel. Zusätzlich sind die nautischen Karten mit den UNDINE-Kurz­filmen verlinkt. Viele dieser Inhalte stehen auch offline zur Verfügung.

Mehr zur UNDINE-App gibt's hier.

Informationstafel zum Tauchplatz „Steinwall“ in Neustadt.
Informationstafel zum Tauchplatz „Steinfeld“ in Scharbeutz.
Informationstafeln am Strand

Dass die Ostsee voller Leben steckt, muss eingefleischten Tauchfreunden der baltischen Unterwasserwelt nicht gesagt werden. Sie schwärmen von Miesmuschelbänken, satten Seegraswiesen und auf dem Sandboden versteckten Fischen und Garnelen, die sich bei guter Sicht mit Hilfe von Tauchmaske und Pressluftflasche bestens beobachten lassen. Den meisten Anwohnern und Besuchern der Ostseeküste ist diese grüne, nasse Welt allerdings fremd, da ihnen der Zugang in die verborgenen Tiefen unseres heimischen Meeres fehlt – und damit auch oft das Verständnis für die Belange des Meeresschutzes.

Strandbesuchern in Neustadt in Holstein und Scharbeutz wird mit zwei Informationstafeln in Strandnähe ein besserer Einblick in die Flachwasser-Lebensräume der Ostsee gewährt. Beide Schilder enthalten eine Übersichtskarte vom jeweils vorgelagerten Tauchplatz, um zu verdeutlichen, wie abwechslungsreich sich die Unterwasserlandschaft jenseits des Uferbereichs gestaltet. Das Neustädter Schild stellt zusätzlich Wissenswertes sowie faszinierende Aufnahmen zu den dort vorkommenden Meeresbewohnern bereit.

Die Tauchplatz-Karten sind hier herunterladbar.

Auf der Seebrücke von Scharbeutz kann trockenen Fußes zwei Meter unter die Wasseroberfläche geschaut werden.
Unterwasserkamera mit Direkt- und Online-Übertragung

Unter dem Seebrückenkopf von Scharbeutz bewacht ein Neptun sein Reich – und wird dabei von einer Unterwasserkamera beobachtet, die das ganze Geschehen unter der Wasseroberfläche filmt. Sie ist zum einen mit einem Monitor verbunden, der die Live-Aufnahmen für interessierte Besucher auf der Seebrücke überträgt. Zum anderen werden auf einer WebCam in regelmäßigen Abständen unbewegliche Bilder gezeigt.

Zu den WebCam-Bildern geht’s hier.

Die Zuordnung von Plankton-Larve und ausgewachsenem Tier ist nicht immer einfach.
Fischköpfe, -rümpfe und -schwänze sollten idealerweise zueinander passen.
Interaktive Naturstationen

Auf den ins Meer ragenden Seebrücken von Haffkrug und Scharbeutz sind seit Sommer 2014 je zwei meeresbiologisch ausgerichtete Mitmach-Stationen installiert. Auch am Hafen von Kalvehave ist seit Sommer 2015 eine Naturstation aufgebaut. Sie ermöglichen es Urlaubern, sich über einige der Tiere zu informieren, die in der Ostsee leben.

Zum einen kann man an einer Station verfolgen, wie sich bodenbewohnende Tiere fortpflanzen und welch merkwürdige Wege ihre Entwicklung oft nimmt. Die freischwimmenden Larven von Miesmuschel, Seestern, Strandkrabbe und Flunder beispielsweise sehen völlig anders aus als die ausgewachsenen Tiere, die wir kennen, und haben als winzige Plankton-Bewohner eine ganz andere Lebensweise.

Zum anderen können sich kleine und große Ostsee-Besucher bei der Zuordnung von verschiedenen Fisch-Körpersegmenten ausprobieren. Gehört der große Kopf mit Kinnbartel zum Tobiasfisch oder zum Dorsch? Wodurch lässt sich die Sprotte vom Hering unterscheiden? Wie alt wird eine Meerforelle? Die Station stellt Wissensvermittlung mit Spaßfaktor dar und soll die Promenaden-Spaziergänge entlang der Lübecker Bucht bereichern.

UNDINE-Bestimmungstafeln und Bingo-Spiele da, wo man sie braucht: am Ostseestrand.
Umweltbildungsmaterialien zur Ostsee

Zur Durchführung bzw. Vor- und Nachbereitung von Ostsee-relevanten Unterrichtseinheiten im schulischen und außerschulischen Bereich wurden durch UNDINE verschiedene Materialien erarbeitet und zur Verfügung gestellt.

Lehrer, Umweltbildner, Eltern und alle anderen Interessierten können sich hier die vielseitigen und frei kombinierbaren Spielanleitungen und -karten, Filme und Unterrichtsbegleitmaterialien anschauen, kostenlos herunterladen und nach Lust und Laune nutzen.

Häufig in der westlichen Ostsee anzutreffende Arten im UNDINE-Artenbestimmungsportal.
Artenbestimmungsportal und andere Ressourcen

Anhand von reizvollen Fotos auf der UNDINE-Artenbestimmungsseite lassen sich die im Wasser gesichteten Arten näher bestimmen: War es ein Floh- oder Schlickkrebs? Ein Säge- oder Blasentang? Oder war zwischen den Algen tatsächlich eine Seenadel versteckt? Die UNDINE-Website liefert darüber hinaus noch weitere Ressourcen zum Thema Ostsee wie Lebensraum-Beschreibungen und Meeresschutz-Themen.

Kontextspalte

UNDINE-App

UNDINE ist jetzt immer dabei – als App für Android-Smartphones! Hier geht's zum kostenlosen App-Download und hier zur Web-Version.

Ostsee-Filme

Entspannung, Erkenntnis und tiefe Einblicke in die nasse Welt des Fehmarnbelts gibt es mit den UNDINE-Filmen.

Online-Ostsee-Spiel

Tauche virtuell durch die Ostsee und lerne während der Schatzsuche ihre vielfältigen Meeresbewohner kennen!

Buch zur Ostsee

Unterwasser-Fotograf Dietmar Reimer rückt die Flora und Fauna unserer Flachküsten ins rechte Licht. 

Gemeinsame Ziele

UNDINE ist Partner der Aktion "Das Meer – Unser Blaues Wunder". Mehr...