GridviewListLogin

en | dk | de

Geweihschwamm (Haliclona oculata)

Kennzeichen: Der deutsche Name dieser Schwamm-Art, aber auch die Bezeichnung „Meerjungfrauen-Handschuh“ im Englischen deuten auf seine verzweigten und teilweise zusammengewachsenen Äste hin. Seine Gestalt kann sich wie bei anderen Schwämmen je nach Standort ändern: In ruhigem Wasser werden die Äste fingerartig dünn, in bewegtem Wasser sind die Ausstülpungen dicker und flacher. Die feinen Poren auf der Oberfläche dienen dem Wassereinstrom, die großen Öffnungen dem Ausstrom des verbrauchten Wassers. Seine Farbe ist sehr variabel, in der Ostsee aber eher hell gelblich oder grünlich. Die Oberfläche des Geweihschwamms ist samtig glatt. Seine Skelettnadeln sowie das stützende Spongin sorgen dafür, dass sich sein Körper tatsächlich fest-schwammig anfühlt. Das Tier kann eine Höhe von bis zu 30 cm erreichen und 1 cm starke Äste haben.

Vorkommen: Der Geweihschwamm ist in den Küstengebieten des gesamten Nordatlantiks und seiner Randmeere, einschließlich der westlichen Ostsee, verbreitet. Er lebt auf sowohl hartem als auch weichen Untergrund und besiedelt zudem die Schalen von Weichtieren.