GridviewListLogin

en | dk | de

Glocken-Polyp (Laomedea flexuosa)

Kennzeichen: Sie bildet aufrecht stehende, bis mehrere Zentimeter hohe, verzweigte Kolonien, die durch ein Geflecht an der Basis miteinander verbunden sind. Die an den wechselständigen Zweigen endständig sitzenden Polypen sind glockenförmig.

Fortpflanzung: Die Art pflanzt sich, wie auch der Keulen-Polyp, auf zwei Weisen fort: Andersartig gestaltete und am Stiel festsitzende Geschlechtspolypen, die einem rückgebildeten Medusenstadium entsprechen, bilden Eier und Samen aus, woraus sich direkt neue Polypen entwickeln. Neben der geschlechtlichen Fortpflanzung findet aber auch ungeschlechtlich eine Ausbreit ung der Art statt: Lose Stücke der Kolonie werden von den Meeresströmungen an neue Orte gebracht, wo sie neue Kolonien bilden.  

Vorkommen: Die in kalt-gemäßigten Meeresgebieten, unter anderem auch in der Nord- und Ostsee weit verbreitete und häufige Hydrozoen-Art lebt vom Flachwasserbereich abwärts auf Hartböden, Algen und Schalen.